B 404: Fahrbahnerneuerung von der Anschlussstelle Eichholz bis Rönne, Teilsperrung der Anschlussstelle Rönne und Eichholz
Bauphasenwechsel am 26. August 2021

LÜNEBURG. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr führt in diesem
Jahr die Erneuerung des ca. 4 km langen Abschnitts der Bundesstraße B 404 von der
Anschlussstelle Eichholz bis zu der Anschlussstelle Rönne durch.


Am 25.08.2021 werden die Arbeiten für die grundhafte Erneuerung der östlichen Auf- und
Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Rönne abgeschlossen. In der Nacht vom 25.08.2021 auf
den 26.08.2021 wird die Verkehrsführung umgebaut und die Rampe für den Verkehr wieder
freigegeben. Anschließend wird die westliche Auf- und Abfahrtsrampe erneuert und hierzu
vollgesperrt.


Um die Elbquerung in beide Fahrtrichtungen aufrecht zu erhalten, muss im Zuge des Umbaus
der Verkehrsführung die bereits bestehende Einbahnstraßenregelung auf der B 404
umgekehrt werden. Der Verkehr aus Geesthacht kommend wird ab dem 26.08.2021 an der
Anschlussstelle Rönne vorbei bis nach Eichholz geführt und kann dort anschließend über die
bereits bestehende Umleitung über die K 81 und L 217 nach Rönne zurückfahren.
Der Verkehr aus Richtung Lüneburg kommend wird für die Sperrung ab Eichholz ebenfalls
über die bereits bestehende Umleitung über die K 81 und L 217 zur Anschlussstelle nach
Rönne geführt.


Geplante Fertigstellung der westlichen Auf- und Abfahrtsrampe ist der 25.09.2021. Anschließend
wird die gesamte Anschlussstelle Rönne für den Verkehr wieder freigegeben und die
Einbahnstraßenregelung aufgehoben.


Nach Freigabe der Anschlussstelle Rönne wird in der letzten Bauphase die noch ausstehende
Erneuerung der östlichen Auf- und Abfahrtsrampe in Eichholz begonnen. Hierzu wird die
Rampe für den Verkehr vollgesperrt. Die Umleitung für die Abfahrt aus Richtung Lüneburg
und die Auffahrt in Richtung Geesthacht erfolgt für die gesamte Bauzeit über die Anschlussstelle
Rönne und die bereits bestehende Umleitung über die K 81 und L 217.
Die Arbeiten werden voraussichtlich am 08.10.2021 abgeschlossen und die Rampe für den
Verkehr freigegeben.

Verzögerungen und Terminverschiebungen sind aufgrund von witterungsabhängigen Arbeiten
jederzeit möglich. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen
Presse und dem Rundfunk zu achten.


Der Geschäftsbereich Lüneburg der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und
Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis
für die mit diesen erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

erstellt amAugust 19, 2021 · erstellt durchMaik Bröse · KommentareKommentare geschlossen
KategorieKategorie: Allgemein